Nominierung

Standard

Kyris, hat mich tatsächlich für den VBA (The Versatile Blogger Award/vielseitige Blogs) nominiert. Wahnsinn, vielen vielen Dank Kyris. Danke für deine Bemerkung über meinen Blog.

Die Regeln:

  • Bedanke dich bei dem, der dich nominiert hat
  • Erzähle 7 Fakten über dich
  • Nominiere andere Blogger für den Award (nicht vergessen, sie zu informieren.)

 

7 Fakten:

  • Leider habe ich nicht immer genug Zeit und Muse diesen Blog zu pflegen und ihm neue Inhalte einzuhauchen. Bilder und Erklärungen lassen oft auf sich warten.
  • Bei mir bekommt fast alles eine zweite Chance. Man muss nicht immer Neues aus Neuem schaffen, es darf auch ruhig gebraucht sein. So kann aus einer alten Isomatte eine Umhängetasche entstehen, aus alten Glühbirnen eine dekorative Lampe, aus Jeanshosen können Taschen, oder andere Sachen genäht werden. Reste vom Zuschneiden werden bei mir für kleine Projekte oder zum Stopfen von Yogakissen oder Hühnern verwendet.
  • Um neue Ideen zu bekommen, versuche ich viel mit meiner Tibet Terrier Hündin spazieren zu gehen, im Wald kommen einem oft noch die besten Ideen. Oft kommen mir aber auch beim Yoga Ideen die ich schnellstmöglich umsetzen möchte, aber wozu mir wie euch allen, die Zeit dazu fehlt. Es gibt Projekte die schwirren mir schon seit 1 oder 2 Jahren im Kopf.
  • Nähen und Upcycling hat auf für mich eine meditative Wirkung und steigert gleichzeitig die Konzentration
  • Toll finde ich wie viele Frauen und Männer mittlerweile ihre Kreativtät ausleben und sich nichts von den großen Labels vormachen lassen. Auf der Suche nach dem eigenen Stil und dem aussergewöhnlichen immer die Augen und Ohren offen halten. Massenware war gestern, es lebe die Individualität.
  • Mein Liste mit Projekten die ich noch machen will ist mittlerweile sehr lang und irgendwie wird sie immer länger
  • Es macht Spaß wenn ich sehe wie ich anderen mit den selbstgemachten Sachen Freude bereiten kann. Danke an all die, die mich auf meinem kreativen Weg begleiten und mir mit konstruktiver undberechtigter Kritik zur Seite stehn. Ohne euch hätte ich schon lange meine Kreativität verkümmern lassen.

 

Meine Nominierungen:

Blacksbeen, eine Sammung aus den ganz verschiedensten Bereichen des Lebens. Sehr sehr schön gemacht.

Antetanni, liebevoller Blog den ich oft besuche und natürlich auch abonniert habe.

Eine Tüte Glück, auch einer der Seiten auf denen man öfter verweilen sollte.

 

 

Advertisements

Stiefel und High Heels

Standard

Bald bald bald….

… ist die Adventszeit. Alle suchen nach passenden Verpackungen für ihre Liebsten.
Ich hab meine VerpackungsArt gefunden.
Wenn man den Trick einmal raus hat, macht es sooooo viel Spaß sie zu nähen. Die Anleitung habe ich bei Coelner Liebe,
https://sandravoncoelnerliebe.blogspot.de/2014/12/freebooks-ubersicht.html
gefunden. Tolle Anleitung, danke dafür.


Lang lang ist es her, aber jetzt blogge ich wieder…

Standard

Zwar habe ich den Blog nicht auf dem Laufenden gehalten, aber ich war in den vergangenen Monaten fleißig. Hab viel genäht, viele kreative Gedanken und Projekte umsetzen können.

Da ich so lange nicht gebloggt habe und demnächst eine Webseite gestalten möchte, stelle ich größtenteils nur die Bilder ein und verzichte auf lange Erklärungen.

Über Kommentare von Euch freue ich mich immer sooooo sehr und antworte sobald es mir möglich ist.

Jetzt viel Spaß bei den den Projekten.

 

 

Dank Katja http://www.rheinstich.de/2016/04/27/rheingauer-tuetenhuhn-zum-muttertag-naehanleitung/

war es mir sehr sehr schnell möglich dieses Projekt umzusetzten. Danke für die tolle Anleitung.

Eins meiner Herzensprojekte,neben den Taschen natürlich, sind die kleinen Schnupfencouchen. Sie dienen als Verkleidung der meist nicht so schönen Taschentücherboxen. Da ich eh total auf alte gemütliche Couchen stehe, leider keine davon besitze, habe ich mir einfach welche genäht. Die Anleitung stammt von hier: http://de.dawanda.com/product/95437399-naehanleitung-kosmetikbox-sofa-bellcosa

Sie ist super, toll verständlich, toll gemacht. Damit habe ich die letzten Wochen schon so einige Herzen höher schlagen lassen.

Seht selbst:

Sind die nicht süss? Ok, es gibt auch Menschen die das mehr als überflüssig finden. Ich aber nicht, die sind so goldig!?

 

So jetzt kommen noch Taschen die ich genäht habe, leider haben viele mein Zimmer verlassen bevor ich Bilder davon gemacht habe. Aber einige habe ich doch fotografiert.

Hier die Bilder:

Hier sind Modelle aus Taschenspieler 3: http://www.farbenmix.de/shop/Besonderes/Taschenspieler-3-CD-mit-11-Schnittmustern::12411.html

Modelle aus dem Buch : https://www.pattydoo.de/blog/taschen-naehen-buch/

Auch einige eigene Schnitte sind hier dabei. Allerdings kann ich keine Schnittmuster verfassen und schreibe es nur so auf, dass ich es machen kann.

Es fehlen noch ganz viele Dinge die mich 2016 gedanklich begleitet haben, aber sobald ich mir die Zeit nehme, hole ich das ganz sicher nach.

Bis dahin freue ich mich auf viele Kommentare oder Anmerkungen von Euch.

Liebe Grüße

Henny = HennyArt

 

 

 

 

 

 

Geburtstag Geburtstag: Eine Rucksackumhängetasche muss her

Standard

Ein Jahr ist irgendwie schnell vorbei und meine Freundin scheint an meinen genähten Taschen einen Narren gefressen zu haben. Auf jeden Fall musste ein neues Modell her. Da sie kurz nach ihrem Urlaub nach Griechenland geflogen ist, dachte ich, eine praktische Tasche wäre vielleicht was für sie. So kaufte ich mir ein Schnittmuster von „Griselda“.

http://machwerke.blogspot.de/2015/03/sixta-tasche-rucksack-oder-matchsack.html

Ihre Anleitungen sind super geschrieben, toll gemacht und man kann danach sehr gut arbeiten.
Nachdem ich lange wegen des Stoffes überlegt habe, entschied mich mich doch für den Baumscheibenstoff. Ich habe ihn in einem bekannten schwedischen Möbelhaus gekauft und hier eingesetzt.

Übrigens hat sich meine Freundin sehr über die Tasche gefreut, vor allem dass sie in verschiedenen Varianten getragen werden kann, als Umhängetasche in lang, in kurz und auch als Rucksack.

PAPPMACHÉ – SCHALEN

Standard

Die Bilder geben einen kleinen Einblick in meine Pappmaché-Welt. Vor Jahren, als Nähen noch nicht so meine Kreativität beeinflusste, habe ich Pappmaché-Schalen modelliert. Nicht nur das, ich habe auch Kinostühle mit Zeitung beklebt und dann lackiert. Auch Regale mussten es erdulden, mit Zeitung  beklebt zu werden.
Mittlerweile habe ich schon sehr viele Schüsseln gemacht. Die meisten sind schon in anderen Haushalten untergebracht.
Ein paar habe ich noch und wenn es Herbst oder Winter wird, mache ich sicher wieder welche.

Die Schalen haben einen Durchmesser von ca. 60 cm. Verwendete Materialien: verdünnter Kleister und in Stücke gerissene Zeitungen, die sonst in die Altpapiertonne gewandert wären.
Also Upcycling, mein ganz großes Anliegen an unsere Konsumgesellschaft.

BUCH ORIGAMI oder was macht man mit Büchern die keiner mehr lesen will?

Standard

Bücher, die wir aussortieren, versuchen wir erst einmal an Freunde und Bekannte weiter zu geben. Sind sie nicht interessiert, überlege ich, könnte man die in öffentiche Bibliotheken geben, würde die da noch jemand lesen?
Kann ich die Frage eindeutig mit nein beantworten, werden diese nicht achtlos in die Altpapiertonne geworfen. Aus ihnen mache ich seit ein oder zwei Jahren Mobile. Man kann diese auch einfach nur hinlegen, man muss sie nicht zwingenderweise aufhängen.

Gefunden habe ich die Idee hier: http://monochrome-diy.de/wordpress/2013/08/21/buch-origami/
Es gibt vieles, was man aus ausrangierten Dingen machen kann, man muss es nur machen und den Dingen eine Chance geben.
Es macht soooo viel Spaß, eine Zweitverwendung umzusetzen.

Wie eine Teekiste den langen Weg zu mir gefunden hat?

Standard

Ich hatte ja schon lange den Wunsch, eine Teekiste mein Eigen zu nennen.
War auch einige Male davor, mir eine in Hamburg zu bestellen.
Wie es der Zufall will war M., mein Mann, für eine Woche in Hamburg, fragte, was er denn für uns mitbringen sollte und da fiel es mir ein, T E E K I S T E.
Eine, die schon eine lange Reise hinter sich hat und sozusagen schon viel erlebt hat.
Meine Teekiste riecht gaaanz doll nach schwarzem Tee und ist wunderschön.
M. hat sie in Hamburg in der Speicherstadt gekauft und das bei über 30 Grad und ohne das Auto dabei zu haben. Sie, die Kiste, musste dann noch 450 km hinter sich bringen, um endlich in meinem Zimmer einer neuen Bestimmung zugeführt zu werden.
Jetzt ziert sie mein Zimmer und dient mir das eine oder andere Mal als Tischchen für (schäm) Kaffeetassen oder für Taschen, die fotografiert werden wollen oder was auch immer.
Danke M., dass du die Strapazen auf dich genommen hast, um mir meinen Wunsch zu erfüllen.

KUGELTASCHE 3.0

Standard

Ein paar Taschen in dieser Form habe ich ja schon genäht. Allerdings ist diese eine Besonderheit. Nicht nur, dass der Stoff, Gobelin, wunderschön ist, auch  durch verschiedenfarbige Reißverschlüsse ist sie zu etwas Einzigartigem geworden.
Man muss dazu aber auch erwähnen, dass sich Gobelin nur bedingt gut nähen lässt. Eigentlich sollte sie ja im März die Besitzerin wechseln, aber wie es so ist, sie gefiel ihr nicht. Sie war für unsere 14-jährige Nichte bestimmt, ihr ist die Tasche allerdings zu bunt und so wanderte sie in meine Taschenkiste.

Stehpult Upcycling mit Zeitungen verziert

Standard

Zeitungspapier eignet sich hervoragend zum Verzieren von Möbeln. Hier ein Stehpult, das eigentlich keiner mehr wollte. Mittlerweile habe ich es schon seit vielen Jahren. Früher war es einfarbig und dann hatte ich die Idee, es mit Papier zu bekleben und zusätzlich mit einem Lack zu bestreichen.

Sommerbeutel Ernestine

Standard

Sommer, da muss auch eine besondere Tasche her.
Anleitung und Schnitt sind von hier: http://knuddelwuddels.blogspot.de/2015/06/ernestine-mein-erstes-freebook.html

Außen auf der einen Seite wie ein Clownsgesicht in Schwarz-Weiß. Innen grün. Man kann sie aber auch wunderbar als Wendetasche verwenden. Die Rückseite hat auch eine Außentasche, sogar aus Leder.

Ich habe sie in die Kategorie Upcycling aufgenommen, weil die eine oder andere Stoffstelle aus anderen Teilen geschnitten wurde.

Kinostühle in neuem Gewand

Standard

Noch eins meiner Herzensprojekte: Kinostühle aus einem alten Kino. Vor ca. 10 Jahren über ebay gesteigert, lange Zeit einfach so in den Flur gestellt, dann mit Zeitung zugekleistert und mit Lack konserviert.
Sie zieren dezent meinen Flur und laden viele Gäste ein, sich darauf niederzulassen und die Welt aus dieser Perspektive zu betrachten. 2015-Kinostühle

Auf den besonderen Wunsch eines lieben Freundes!

Galerie

Geburtstage fordern neue Projekte

Standard

Ein Lesekissen zu verschenken ist zwar nicht für jeden passend, aber bei dieser Freundin habe ich gehofft das es ihr gefällt. Glaube auch ich habe ins Schwarze getroffen. Sie hört gerne Musik und sie liest sehr gerne. Ich finde nicht nur die Ausführung des Nähprojektes muss stimmen, man sollte auch darauf achten welche Stoffe zu der Person passen.
Unpassend finde ich Stoffe für eine Tasche oder sonstiges zu verwenden, z.B. Fussballmotiv, wenn derjenige mit Fussball so gar nichts anfangen kann.
Oder Taschen aus ganz unterschiedlichen und bunten Stoffen zu nähen für jemand bestimmtes, wenn ich weiß, dass derjenige sich nur schwarz-weiß kleidet. Es entstand also das Lesekissen Nummer xyz in Notenstoff.
Jetzt geht leider mein Vorrat an Notenstoff zur Neige.

Aus einer ganz anderen Idee heraus entstand das Lesekissen Marke Ikea-Waschanleitungszettel. Ich gebe zu es ist ungewöhnlich, aber irgendwie auch witzig. Da ich zum Füllen von Tetraederkissen oder Lesekissen oder Sorgenpüppchen die super Ikeakissenfüllung nehme, die Hülle für andere Projekte verwende, bleibt in der Regel nur noch das Waschanleitungs-Schildchen übrig. Ne, soviel Abfall möchte ich nicht verantworten müssen, daraufhin habe ich diese gesammelt, irgendwann einmal zusammen genäht.
Ok, das dieses Lesekissen jetzt für Ikea Werbung macht finde ich auch nicht so schön, aber die Idee an sich finde ich witzig, oder?

Glühbirnen-Upcycling

Standard

Mittlerweile weiß man ja, ich versuche, bevor etwas in den Abfall kommt, zu verwerten. Hierzu hatte ich vor vielen Jahren die Idee, auch Glühbirnen zu verwerten.
Zu Zeiten wo es noch keine Energiesparbirnen oder LED´s gab, hatte man ja noch viel mehr Glühbirnen die kaputt gingen. Viel zu schade um sie wegzuwerfen.

Die Bilder sprechen hoffentlich für sich, oder?
Allerdings darf die Mithilfe meines Mannes nicht ungeachtet bleiben. Mit der Bohrmaschine kann er wesentlich besser umgehen als ich.

Bestehend aus vielen kaputten Glühbirnen und einem Glaszylinder.

Bestehend aus vielen kaputten Glühbirnen und einem Glaszylinder.

Die folgende Lampe entstand weil mein Vater den alten Bowlenbehälter ausrangiert hatte und ich ihn aufgrund gewisser Erfahrungen nicht dem Abfall zuwenden konnte.

Lampe AUS

Lampe AUS

Ich war mal ein Bowlebehälter, sollte auf den Müll und meine Besitzerin hat mich mit neuem Leben gefüllt.

Ich war mal ein Bowlebehälter, sollte auf den Müll und meine Besitzerin hat mich mit neuem Leben gefüllt.

Sorgenfresserchen am Start und unterwegs

Standard

Diese kleinen Wegbegleiter habe ich vor einiger Zeit genäht.
Mir fällt es immer schwer auch noch so kleine Stoffreste dem Restmüll zu übergeben und so kam es dazu, dass ich Sorgenfresserchen genäht habe.
Die Anleitung dazu habe ich aus dem Internet, allerdings ist das schon so lange her, ich weiß nicht mehr genau welche ich genommen habe, normalerweise arbeite ich auch fast nie 1 zu 1 mit einer Anleitung.
Sollte jemand eine  Anleitung dazu suchen, man findet viele davon, einfach nur Sorgenfresserchen in die Suchmaske eingeben und schon findet man soooooooooo viele dazu.
Wieviele ich davon genäht habe weiß ich gar nicht mehr. Von dem ein oder anderen bekomme ich dann auch mal Rückmeldungen. So z.B. von einem was zur Zeit in London ist und einer 15jährigen beim Flug dorthin die Angst oder Sorgen genommen hat.

Wenn das Handy unterwegs ist….

Standard

Heute mal ein paar Handytaschen die in den letzten Tagen entstanden sind.
Ein paar entstanden aus alten Anzügen, sie sind von Anzugträgern für Anzugträger recyclt.
Andere haben eine Ausziehhilfe, wieder andere haben eine kleine Außentasche für den Kopfhörer oder sonstiges zu verstauen. Manche haben auch beides, Außentasche und Ausziehhilfe.
Zur Versteifung nehme ich meist die Wischlappen von einem sehr bekannten Discounter der mit A… anfängt. Sie eignen sich hervorragend und sind fast noch besser als die sonst angebotenen Inlets.

Endlosreißverschlüsse…

Standard

Endlosreißverschlüsse sind eine wunderbare und tolle Erfindung. Ohne sie wollte ich gar nicht mehr an meinem Nähtisch sitzen. Sie sind so vielfältig, man muss beim Zusammenlegen der Stoffe nicht genau darauf achten, dass man das Maß des Reißverschlusses einhält, man kann ihn danach zuschneiden. Man kann die Reißverschlüsse verschiedenfarbig machen, z.B. eine Seite rot, die andere Seite schwarz.
Sie bieten sooooooooooooo viele Möglichkeiten, der Kreativität freien Lauf zu lassen, ohne sie wäre meine kleine Nähwelt so viel ärmer.
Hier ein Beispiel, wozu man sie umarbeiten kann:

Ein weiteres Upcycling-Projekt, CD-Recycling

Standard

Vielleicht kann man es auf diesen Bildern nicht so ganz erkennen, aber es ist wirklich toll. Abends wenn es dunkel ist, das Licht auf dieses Mobile fällt, tauchen viele Kreise an den Wänden im ganzen Raum auf. Durch das geringe Gewicht dreht es sich auch leicht und die Effekte sind bezaubernd.

Ein Mobile aus ausgedienten CD´s. Einfach nur oben ein Löchlein, unten ein Löchlein, Draht dazwischen oder Nylonschnur und schon entsteht ein Mobile der besonderen Art.

Wir sollten in die Tonne, eigentlich viel zu schade, oder?

Wir sollten in die Tonne, eigentlich viel zu schade, oder?

Werden wir angepustet, drehen wir uns und werfen lustige Schatten auf die Wände.

Werden wir angepustet, drehen wir uns und werfen lustige Schatten auf die Wände.

Upcycling, Verwertung von Sachen die in der Tonne landen sollen!

Standard

Dies sind Projekte die mir ganz besonders am Herzen liegen. Es macht Spaß mit Materialien oder Gegenständen zu arbeiten die ein besonderes Vorleben haben. Neu kann jeder kaufen, aber kann auch jeder alt NEU gestalten?
Ist es möglich aus Dingen die keiner mehr haben möchte noch was interessantes und schönes zu machen?
Nicht immer gelingt mir das, aber ich glaube manchmal habe ich ein gutes Händchen.
Die zwei Lampen die man unten sieht zieren schon ganz lange meine Wohnung. Ja ich gebe zu, sie sind in der Pflege recht intensiv, aber sie machen ein wunderbar gemütliches Licht und zaubern mir oft ein Lächeln auf die Lippen.

… und wo stellt man sein Tablet hin wenn man es nicht braucht?

Standard

Dies ist ein Dreieckskissen oder auch Tetraeder für ein Tablet oder ein Buch.
Die Idee dazu stammt aus dem Internet.

Und noch eins!

Standard

Hier noch ein „Kosmetiktäschchen“ genau wie: https://hennyart.wordpress.com/2014/08/03/schon-oder/

Dieses habe ich passend zu einer der Reisetaschen genäht und es auch direkt mit verschenkt.

Ein Modell, das mir ganz besonders am Herzen liegt.

Standard

Selbst kleine Stoffstücke wollen nicht ungenutzt in die Mülltonne wandern. So überlegte ich mir dann, als ich diese wunderbaren kleinen Streifen bekam, was mache ich daraus. Da ich ja, wie man mittlerweile sicher schon weiß, meine Welt gerne etwas bunter habe, habe ich mir überlegt, dass ich eine Tasche in den Grundfarben nähen könnte. Sie hat für mich genau die richtige Größe, Notebook, Portemannaie, Tablet, Buch, Handy, Fotoapparat, alle möglichen anderen Sachen, alles passt hier rein.
Allerdings ist es mir manchmal auch zu bunt, was mich dann zu dem Entschluss brachte, dass ich die andere Seite doch in gedeckten Farben machen kann. Was ich auch direkt in die Tat umsetzte. So entstand die für mich sehr sehr praktische Allround-Tasche. Die Träger habe ich in dem Fall nicht aus Autogurt gemacht, dieses Mal habe ich sie selbst aus Stoffen genäht. Das passt zum Stil der Tasche viel besser.  Für das Innenfutter habe ich blauen Stoff gewählt. So wird die Farbe der runden Außentasche im Innenfutter wieder aufgenommen.

Bilder sagen mehr als 1000 Worte. Hier die Bilder.

Modell Luca für Köln

Standard

Hier noch eine Tasche im Schnitt vom Modell Luca. Sie hat jetzt eine neue Besitzerin in Köln gefunden. Die Tasche ist praktisch und lässt sich am Besten quer über der Schulter tragen. Natürlich besitzt sie auch ein Innenfutter und auch Außentäschen für z.B. ein Handy, Fahrradschlüssel usw.

Als Gurt habe ich wieder Autogurt verwendet. Dieses Mal habe ich mich für die breitere Variante entschieden.

Wo stellt man sein Handy hin wenn man es gerade nicht braucht?

Standard

Genau, auf ein selbstgenähtes Handy-Sitzsäckchen.

Erst dachte ich ja, naja, ob das wohl so praktisch ist. Aber dann, nachdem ich eins genäht hatte, es auch über längere Zeit im Einsatz hatte, merkte ich das es super praktisch ist.

Faltenliebe oder was kann man alles aus Stoff mit Notenmuster machen?

Standard

Diese super schöne Tasche habe ich im Internet gefunden auf der Seite von leni pepunkt.
http://leni-pepunkt.blogspot.de/2014/04/ich-liebe-meine-falten.html
Dort findet man auch die Anleitung und das Schnittmuster dieser Tasche. Das freebook ist toll und man kann danach toll arbeiten. Jetzt muss man nur noch Stoffe raussuchen und sich überlegen wer diese Tasche bekommen soll. Schon fertig!